Sie sind hier: Startseite

25.10.2019
7 Länder – 7 Gänge: buntes Fest an der DRK Übergangseinrichtung in Derne

Beim internationalen Fest „7 Länder – 7 Gänge“ am vergangenen Freitag ging es nicht alleine um kulinarische Delikatessen aus vielen Ländern. Vielmehr wurde die Begegnung verschiedener Kulturen gefördert.


Die Flüchtlinge der Übergangseinrichtung des Deutschen Roten Kreuzes in Derne an der Nierstefeldstraße 87 präsentierten typische Speisen aus ihren Heimatländern, um mit der Dortmunder Bevölkerung in einen Dialog zu treten. Über das gemeinsame Essen sollten Gespräche angeregt werden und ein kultureller Austausch ermöglicht werden.


Um 11:00 Uhr eröffneten der Bezirksbürgermeister vom Stadt-bezirk Scharnhorst Heinz Pasterny und der DRK Kreisgeschäfts-führer Frank Ortmann mit einer kleinen Ansprache das Fest. Abbasse So, Leiter der Übergangseinrichtung, begrüßte ebenfalls die anwesenden Gäste und stellte das bunte Programm vor.


Beim „Meet-with-Speed“ trafen, ähnlich dem Speed-Dating, unterschiedliche Menschen aufeinander und tauschten sich über eine kurze Zeitspanne miteinander aus.
Zwischenzeitlich unterhielten 5 junge Frauen der Gruppe „Voice of Tomorrow“ mit Poetry Slam.


Höhepunkte des Festes war wohl die Live-Koch-Show von zwei Fair-Trade Aktivisten aus Castrop-Rauxel und der musikalische Auftritt der AplerBackStage Groovers.

Neben Impulsreferaten zu den Herkunftsländern von Bewohnern der Übergangseinrichtung für Erwachsene gab es auch Programmpunkte für Kinder.
Frau Cornelia Bothe vom Jugendamt der Stadt Dortmund und Frau Astrid Halfmann, Grafikdesignerin aus Dortmund, gestalteten mit den anwesenden Kindern ein gemeinsames Banner.


<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv