Sie sind hier: Startseite

03.11.2017
Deutsches Rotes Kreuz eröffnet neue Kindertageseinrichtung im Stadtteil Kirchlinde

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Kreisverband Dortmund e.V. eröffnet am Montag, 13. November 2017, eine weitere Kindertageseinrichtung (Kita) in Dortmund.


Die neue Kita an der Bockenfelder Straße 62 verfügt über 50 Plätze für Kinder von null bis sechs Jahren. Auf circa 650 Quadratmeter wird die Kindertagesstätte von drei Kindergartengruppen genutzt. Insgesamt neun pädagogische Fachkräfte betreuen 1 Gruppe mit 10 Kindern von 0-3 Jahren und 2 Gruppen mit jeweils 20 Kindern von 2-6 Jahren. Mit dieser neuen Kita möchte das DRK die Nachfrage von Kindertagesplätzen nachkommen. Es sind noch einige Plätze frei.

Das DRK versteht sich als Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschen in der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Im Zeichen der Menschlichkeit setzt sich die gemeinnützige Organisation für das Leben, die Würde, die Gesundheit, das Wohlergehen und die Rechte aller Kinder und der am Entwicklungsprozess beteiligten Personen ein. Frank Ortmann, Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Dortmund e.V., erklärt: "Unser Handeln ist bestimmt durch die sieben Grundsätze des Roten Kreuzes: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Hinter dem Leitbild der DRK Kindertageseinrichtung stehen alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des DRK." Für den Wohlfahrtsverband ist die Kindertageseinrichtung in Kirchlinde bereits die fünfte in Dortmund. Wie die bisherigen Kindertagesstätten hat das DRK die neue Kita modern und kindgerecht gestaltet: lichtdurchflutete Räume, bequeme Sitzecken, helle Farben, eine große Anzahl von Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten im Innen- und Außenbereich. Die Kinder sollen sich wohl fühlen und in ihrer Kreativität gefördert werden. Für die Leiterin der Kita, Nina Schütte, steht das Kind in seiner Lebenssituation im Mittelpunkt: "Wir achten das Kind als eigenständige Persönlichkeit und respektieren die Wünsche und Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes. Kindeswohl zu fördern, zu erhalten und zu sichern ist vorrangiges Ziel unseres pädagogischen Handelns." Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten unter Berücksichtigung des sozialen Umfeldes wird gewünscht.

Die Türen der Kindertageseinrichtung stehen allen Familien offen, gleich welcher Nationalität oder Religionszugehörigkeit. Das Team bietet allen Familien die Möglichkeit zum sozialen Miteinander. Die Mitarbeiterinnen bieten Hilfe und Unterstützung in verschiedenen Lebenssituationen und achten dabei stets auf das Wohl der ihnen anvertrauten Kinder und deren Familien.


<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv