Sie sind hier: Startseite

18.03.2019
Dortmunder Gymnasium holte 1. Platz beim Wettbewerb der Schulsanitäter

Beim Wettbewerb der Schulsanitäter, zu dem das Jugendrotkreuz (JRK) Westfalen-Lippe am Samstag, 16. März 2019 nach Nottuln im Münsterland eingeladen hatte, erreichte die Schulsanitätsdienstgruppe des Bert-Brecht-Gymnasiums Dortmund den ersten Platz.


Teilgenommen hatten 140 Schülerinnen und Schüler in 21 Schulsanitätsdienstgruppen aus Arnsberg, Beckum, Beverungen, Broich, Coesfeld, Delbrück, Dortmund, Gescher, Hamm, Herford, Hille, Ibbenbüren, Iserlohn, Lengerich, Lippstadt, Meschede, Münster, Rhede, Schwerte und (Bochum-)Wattenscheid. Von der Förderschule bis zum Berufskolleg waren alle weiterführenden Schulformen beim Wettbewerb vertreten.

Unter dem diesjährigen Wettbewerbsmotto „Professor Dunants Zeitreisekonferenz“ reisten die Schulsanitäter im Alter von 12 bis 25 Jahren durch die Zeit – von der Antike über die Industrialisierung bis zurück in die Gegenwart. Fünf der zehn zu lösenden Aufgaben deckten das Thema Erste Hilfe ab. So mussten die jungen Schulsanitäter beispielsweise die in Panik geratenen Passagiere an Bord der Titanic beruhigen oder Flüchtende an der innerdeutschen Grenze versorgen. In einer anderen Aufgabe wurden sie in die Zeit des Ersten Weltkrieges versetzt, um sich dort mit einem Sanitätskoffer aus dem Jahre 1904 vertraut zu machen.

Neben den Aufgaben zur Ersten Hilfe wurden Geschicklichkeit, Sensibilität und Teamgeist in den Bereichen Rotkreuz-Wissen, Musisch-Kulturelles, Sport & Spiel, Soziales und Sexualpädagogik gefordert. Die gestellten Aufgaben forderten die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter deutlich heraus und ließen gleichzeitig Raum für Spaß und Kreativität.

Passen zum Thema „Zeitreise“ war auch die Rotkreuzgeschichtliche Sammlung in Westfalen-Lippe mit einer Ausstellung von Exponaten aus dem Rotkreuzmuseum in Schlangen vor Ort.
431 Schulsanitätsdienste betreut das Rote Kreuz in Westfalen-Lippe. Schulsanitäter stehen ihren Mitschülern nach Unfällen oder Erkrankungen zur Seite. Engagierte, vom Roten Kreuz ausgebildete Kooperationslehrerinnen und -lehrer trainieren und begleiten die Schulsanitäter.

Das JRK Dortmund leitet den Schulsanitätsdienst an vielen verschiedenen Schulen im gesamten Dortmunder Stadtgebiet. Unter den Top 10 beim Wettbewerb fanden sich zwei weitere Dortmunder Schulen wieder: auf Platz 6 die Tremoniaschule Dortmund und auf Platz 9 das Imanuel Kant Gymnasium.


<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv