Sie sind hier: Startseite

24.08.2018
DRK übt Marsch im geschlossenen Verband

Um sicher und zusammen am Einsatzort anzukommen, fahren Einheiten des Katastrophenschutzes oft im geschlossenen Verband. Dieses Vorgehen übte das DRK am Wochenende.


Gemeinsam mit dem DRK-Kreisverband Lünen e. V. und dem DRK-Ortsverein Kamen e. V. übten die Katastrophenschutzhelfer vom DRK Dortmund den Kraftfahrzeugmarsch im geschlossenen Verband. Mit insgesamt 15 Einsatzfahrzeugen marschierte die Kolonne einen abwechslungsreichen Weg ab, der vorher von der Rotkreuzgemeinschaft 1 (OV Dortmund 1) ausgekundschaftet und geplant worden war. Von Neben- über Haupt- und Bundesstraßen bis hin zu Autobahnabschnitten wurden das umsichtige Fahren und die taktischen Besonderheiten hierbei geübt. Den Abschluss bildeten mehrere sanitätsdienstliche Übungen sowie ein leckeres Abendessen.

Wenn Ihnen mehrere Einsatzfahrzeuge des Katastrophenschutzes, vom DRK, der Feuerwehr oder der Polizei begenen und diese als zusammengehörig erkenntlich sind (z. B. über Kennzeichnungsflaggen oder das Blaulicht), denken Sie bitte daran: Geschlossene Verbände dürfen nicht unterbrochen werden - zu Ihrer und unserer Sicherheit. Vielen Dank!


<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv