Sie sind hier: Startseite

15.06.2020
Mehr als 100 Einkäufe durch den DRK Einkaufsdienst

Seit Mitte März kaufen die ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vom DRK Kreisverband Dortmund nun schon für Dortmunder Bürgerinnen und Bürger ein, die ihre Wohnung aufgrund der Corona-Pandemie nicht verlassen sollen.


Daniel Reinhart vom DRK übergibt Erika Schiller den Einkauf

Über 100 Einkäufe wurden in dieser Zeit getätigt. In Spitzenzeiten war der DRK Einkaufsdienst mit vier Zweier-Teams unterwegs, um die Menschen mit Alltagseinkäufen zu unterstützen. Frau Erika Schiller ist dankbar für die Unterstützung des Roten Kreuzes: „Das machen die alle ehrenamtlich. Mir ist das aber eine große Hilfe! Und bisher haben sie auch alles bekommen.“

Doch nicht nur ältere Menschen nehmen die Hilfe des kostenlosen Einkaufsdienstes in Anspruch. Zu den Kunden des DRK zählen auch viele schwerkranke Menschen, die sich vor einer Infektion mit Covid-19 schützen müssen. Der DRK Kreisverband Dortmund e. V. wird das Hilfsangebot auch weiterhin durchführen.

Wie für viele andere Vereine, bedeutet die Corona-Pandemie auch für den DRK Kreisverband Dortmund mit finanziellen Einbußen arbeiten zu müssen. Daher ist das Rote Kreuz in Dortmund dringend auf die Hilfe der Mitbürger angewiesen. Mit einer Fördermitgliedschaft oder auch einem einmaligen Betrag in Form einer SMS kann das DRK unterstützt werden. Informationen zur Fördermitgliedschaft bekommen interessierte Bürger direkt unter (0231) 1810 – 222. Um das DRK mit einem einmaligen Betrag per SMS (4,00€) zu unterstützen senden Sie eine Nachricht mit dem Stichwort DRKDO an die 81190.

Falls auch Sie wegen der Corona-Pandemie Hilfe bei den Einkäufen brauchen, erreichen Sie das DRK Dortmund Montag bis Freitag, jeweils in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter der Rufnummer 02 31 / 18 10 -2 38 oder jederzeit per E-Mail an Einkaufsdienst@DRK-Dortmund.de


<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv