Sie sind hier: Startseite

09.05.2018
Rotes Kreuz auch nach über 150 Jahren noch 'Kein kalter Kaffee'

Mit dem Weltrotkreuztag wird jedes Jahr am 08. Mai des Geburtstags von Rotkreuz-Gründer Henry Dunant gedacht.


Zum 150-jährigen Gründungsjubiläum im Jahr 2013 wurde hierzu die Aktion 'Kein Kalter Kaffee' ins Leben gerufen. Zahlreiche ehrenamtliche Rotkreuzhelfer stehen an diesem Tag in Deutschland auf den Straßen und laden Passanten auf einen Geburtstagsbecher Kaffee ein.

Diese Tradition wird auch in Dortmund weitergeführt. In der Zeit von 16:00  bis 20:00 Uhr standen heute gut zwei Dutzend Helfer des Jugendrotkreuzes, des eigenständigen Jugendverbands innerhalb der Rotkreuzbewegung, am Europabrunnen in der Fußgängerzone, um mit rund 150 Portionen Kaffee den Geburtstag von Rotkreuz-Gründer Dunant mit den Passanten zu begehen und über die Arbeit des DRK in Dortmund zu informieren. "Eine Tradition, die wir vom JRK aus immer gerne weiterführen", so Jörg Aderholz, Leiter des Dortmunder Jugendrotkreuzes.

Die ehrenamtlichen Helfer des Ortsvereins 1 e. V. mit Sitz an der Gutenbergstraße beteiligten sich ebenfalls an der deutschlandweiten Aktion und schenkten auf der Hohen Straße kostenlosen Kaffee an die Bevölkerung aus. Auch hier freuten sich die, die eine Portion Kaffee ergattern konnten, über die kleine Geste der ehrenamtlichen Dortmunder Helfer anlässlich des in diesem Jahr mit 190 Jahren runden Geburtstags von Rotkreuz-Gründer Henry Dunant.


<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv