Sie sind hier: Startseite » Angebote » Altenzentrum - Altenheim

Ihre Ansprechpartner

Frau
Hildegard Schönig

(Einrichtungsleitung)

Herr
Michael Hennig

(Pflegedienstleitung)

Frau
Simone Jäschke

(Hauswirtschaftsleitung)

 

Herr
Uwe Brandt

(Verwaltungsleitung)

Herr
Erich Bock

(Beirat der Bewohner / Vorsitzender)

 

 

Kontakt

 

Telefon: 02 31 / 18 10 -8 00
Fax: 02 31 / 18 10 -8 09

Zentraleaz@DRK-Dortmund.de 

Dellwiger Straße 273
44388 Dortmund 

 

 

 

Kontakt zum Beauftragten für Medizinproduktesicherheit

Medizinprodukte@DRK-Dortmund.de

Heimverzeichnis des "Grünen Haken"

DRK Altenzentrum / DRK Altenheim Lütgendortmund

Der Mensch im Mittelpunkt unseres Handelns.

Wir bieten Seniorinnen und Senioren ein Zuhause und unterstützen sie durch individuell geplante Pflege und soziale Betreuung mit unseren qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Das DRK Altenzentrum / DRK Altenheim in Lütgendortmund ist eine stationäre Betreuungseinrichtung in der Trägerschaft des DRK-Kreisverbandes Dortmund e.V. Unser DRK Pflegeheim / DRK Altenheim im westlichsten Vorort von Dortmund bietet derzeit 124 Pflegeplätze in 108 Einzel- und 8 Doppelzimmern in vier Wohnbereichen mit jeweils zwischen 22 und 42 Plätzen an. Es stehen 15 eingestreute Kurzzeitpflege- bzw. Urlaubspflegeplätze zur Verfügung.

Die Namen der einzelnen Wohnbereiche, in denen die Bewohnerinnen und Bewohner versorgt werden, orientieren sich an bekannten Merkmalen in und um Lütgendortmund:

  • Wohnbereich EG „Alter Markt“
  • Wohnbereich 1a „Schloss Dellwig“
  • Wohnbereich 1b „Volksgarten“
  • Wohnbereich 2 „Zeche Zollern“

Unsere Ausstattung

Die Ausstattung unserer Einrichtung ist auf die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner ausgerichtet. Eine Atmosphäre der Gemütlichkeit wird durch Bilder und Blumen erreicht. Eine Vielzahl von Sitzgruppen laden zum Verweilen ein.

Unsere großzügigen Einzel- und Doppelzimmer verfügen über 21 m² bis 29 m² Grundfläche zuzüglich Badezimmer. Sie sind mit modernen Pflegebetten, Nachtschränkchen, Kleiderschränken, Sideboard sowie Sitzgruppe ausgestattet.

Dennoch ist es für viele Menschen von großer Bedeutung, die Gegenstände und Möbel, die sie in ihrem Leben begleiteten, auch in unserer Einrichtung zur Verfügung zu haben.

Deshalb bieten wir eine individuelle Gestaltung des Bewohnerzimmers an, um unseren Bewohnerinnen und Bewohnern Heimat und Behaglichkeit zu vermitteln. Eigene, ans Herz gewachsene Erinnerungsstücke und Dekorationen sollen ihren festen Platz finden. Liebgewonnene kleinere Möbel, Bilder oder Sammelstücke vermitteln bereits Gemütlichkeit und Geborgenheit. Gerade im Rahmen der Biografiearbeit ist es uns wichtig, eine vertraute Umgebung mit einem gewissen Wiedererkennungswert zu schaffen. Selbstverständlich sind alle Zimmer mit TV-Kabelanschluss / Telefonanschluss und einer Rufanlage ausgestattet.

Die Außenanlage des DRK Altenzentrums / DRK Altenheimes ist parkähnlich angelegt. Sie besteht aus Mischbaumbeständen, Buschwerk und Hecken. Die Wege sind eben und befestigt, und somit für RollstuhlfahrerInnen geeignet.

Ein Rundweg um die Einrichtung führt an unserer „Sonnenterrasse“ vorbei. Bei gutem Wetter werden hier Tischgruppen bereitgestellt um möglichst viele Aktivitäten ins Freie zu verlegen. Ein weiterer Blickfang sind der hauseigene Teich sowie bunt bepflanzte Blumenbeete.

Unsere Pflege

Der Mensch steht bei allen betreuenden und pflegerischen Maßnahmen im Mittelpunkt unseres Handelns. Er wird in unserer Einrichtung als eigenständige unverwechselbare Persönlichkeit mit individuellem Lebensweg gesehen und respektiert. Wir erkennen seine eigene soziale, nationale, kulturelle, historische, religiöse, ethische und politische Biographie an und berücksichtigen sie in unserer Arbeit.

Die Bewohnerinnen und Bewohner des DRK Altenzentrums / DRK Altenheimes in Lütgendortmund werden entsprechend ihres Krankheitsbildes gepflegt und betreut. Deshalb haben wir zusätzlich individuelle Konzepte entwickelt:

  • Palliative Care
  • Sterbe- und Trauerbegleitung
  • Versorgung von Menschen mit Adipositas permagna (krankheitsbedingtes Übergewicht)
  • Versorgung von Menschen mit Apoplex (Schlaganfall)

Unsere soziale Betreuung

Die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes haben in erster Linie für die psychosoziale Betreuung zu sorgen und bilden einen übergreifenden Bereich, der für alle Bewohnerinnen und Bewohner zuständig ist. Sie sind ausgebildete Rehabilitationspädagogen, Altentherapeuten, Sozialpädagogen sowie Motopäden.

Generell bieten wir Einzel- und Gruppenaktivitäten zur Erhaltung und Förderung der Fähigkeiten unserer Bewohnerinnen und Bewohner an. Dazu gehören:

  • Ess- und Anziehtraining
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Feinmotorik
  • Hilfen zur Tagesstruktur
  • Zeitungsrunde
  • basale Stimulation
  • Musik und Tanz
  • Orientierungshilfen zur Zeit und zum Ort
  • jahreszeitliche Veranstaltungen und vieles mehr.

Unsere Beschäftigungsangebote werden im Aushang in allen Wohnbereichen und im Eingangsbereich veröffentlicht. Jede Bewohnerin / jeder Bewohner hat die Möglichkeit, an allen für sie / ihn geeigneten Beschäftigungsangeboten teilzunehmen.

Unsere hauswirtschaftliche Versorgung

Die häusliche Umgebung nimmt im täglichen Lebenslauf der meisten Menschen einen zentralen Platz ein – trotz oder gerade wegen unserer modernen Lebensverhältnisse. In sozialen Einrichtungen, wo Menschen auf kurze Zeit oder auf Dauer ihr Zuhause finden, benötigen sie optimale Versorgung und Betreuung. Durch die hauswirtschaftlichen Dienstleistungen erfahren die Bewohner unseres Altenzentrums Hilfe und Unterstützung bei der Bewältigung ihres Alltags.

Jeder Bewohner hat individuelle Vorlieben und Abneigungen im Hinblick auf die Versorgung. Um diese zu erfahren, ist eine wichtige Voraussetzung eine möglichst umfassende Biografiearbeit. Sie beginnt vor dem Einzug des Bewohners mit der Überreichung eines Biografieheftes. Bereits hier erfolgt eine erste Informationssammlung über Essenswünsche sowie Diäten, Unverträglichen und Allergien.

 

Die Speisenversorgung gewährleistet eine ausreichende und altersentsprechende Versorgung der Bewohner. Der Grundspeiseplan berücksichtigt die „Qualitätsstandards für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen“ des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und wird um saisonale und regionale Besonderheiten ergänzt. Bei ernährungsabhängigen Erkrankungen wird eine entsprechende Diätkost angeboten. Darüber hinaus werden nach Bedarf nährstoffoptimierte Kostformen gereicht.

Wenn keine spezielle Indikation für eine Diätkost vorliegt, können unsere Bewohnerinnen und Bewohner aus zwei verschiedenen Menüs auswählen. Dazu werden jahreszeitlich abgestimmte 8-Wochen-Speisepläne erstellt. Neben den regulären Speiseplänen sorgen Spezialitätenwochen mehrmals im Jahr für zusätzliche Abwechslung. Die Speisepläne werden mit dem Beirat der Bewohner besprochen und Wünsche werden berücksichtigt. Durch Verteilung an die Bewohner und durch Aushang werden diese jedem Bewohner bekannt gemacht.

Heimbeirat

Am 9. Juni 2016  führte der Wahlausschuss des DRK-Altenzentrums die Wahl zum Beirat der Bewohner durch.

Dazu wurden die Bewohner/-innen auf Ihren Zimmern aufgesucht und gebeten in geheimer Wahl Ihre Stimme abzugeben.

Fünf Frauen und zwei Männer hatten sich im Vorfeld um einen Platz im neuen Beirat der Bewohner beworben, der als Interessenvertretung der Bewohner in stationären Betreuungseinrichtungen gilt.

Die engagierten Senioren wollen für die nächsten zwei Jahre die wichtige Aufgabe übernehmen, sich für die Belange aller, die im DRK-Altenzentrum leben, einzusetzen.


Während der konstituierenden Sitzung wurden einstimmig Herr Bock als erster Vorsitzender und Frau Scheithauer als zweite Vorsitzende gewählt.

Hildegard Schönig, die Leiterin der Einrichtung, gratulierte dem neuen Beirat der Bewohner zur erfolgreichen Wahl und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

So erreichen Sie uns

  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Linie 463 ab Bahnhof, Haltestelle „Am Volksgarten“, Entfernung von der Haltestelle bis zur Einrichtung: 2 Gehminunten
  • Mit dem Auto: über die A 40, Ausfahrt Lütgendortmund, über die Provinzialstraße, Dellwiger Straße

Parkplätze befinden sich direkt am DRK-Altenzentrum Lütgendortmund

Grüner Haken

Der "Grüne Haken" steht für Lebensqualität im Heim

Das Altenzentrum / Altenheim vom Deutschen Roten Kreuz in Lütgendortmund darf sich offiziell "verbraucherfreundlich" nennen.

Freiwillig hat sich das Heim einer Begutachtung durch ehrenamtliche Gutachter der unabhängigen Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung (BIVA) e.V. gestellt und mehr als 80 Prozent der von der BIVA zugrunde gelegten Kriterien für Lebensqualität im Altenheim erfüllt.

Dafür wurde dem Musterheim die Urkunde mit dem "Grünen Haken" überreicht.